AEP (akustisch evozierte Potentiale)

Mit dieser Untersuchung kann der Hörnerv in seinem Verlauf bis hin zum Hirnstamm untersucht werden. Mit dem AEP können Störungen der zentralen Hörbahn z.B. bei Schwindel oder unklaren Hörstörungen z.B. durch Tumore oder Entzündungen im Gehirn näher untersucht werden.

Durchführung der Untersuchung:

Während der Untersuchung wird ein Kopfhörer aufgesetzt und hinter dem Ohr werden Klebeelektroden befestigt oder kleine Nadeln (Akupunkturnadeln) unter die Kopfhaut gestochen, was keinen Schmerz bereitet. Anschliessend wird über den Kopfhörer ein Klickgeräusch auf dem einen Ohr und ein Rauschen auf dem anderen Ohr übertragen. Zuvor wird noch die Hörschwelle bestimmt. Die Untersuchung dauert in liegender Position ca. 20 Minuten und ist schmerzfrei. Es ist wichtig, dass Sie hierbei völlig entspannt liegen.